“Depressionen fallen nicht vom Himmel.”

Depressionen fallen nicht vom Himmel. Klingt doch logisch, oder?!

Tatsächlich war dies die Erkenntnis die ein Patient aus einem Vortrag des Vertretungschefarztes für sich als wichtigstes Puzzleteil seiner psychosomatischen Rehabilitationsmaßnahme mitnahm. Mich hatte dies damals erstaunt. Besteht die Annahme, dass man “plötzlich” krank werden könnte, auch ohne Auslöser? Denn treten psychische Beschwerden, auch depressive Symptome plötzlich nach einem klar benennbaren Ereignis (z.B. Scheidung) auf, gehen wir gemäß dem ICD-10, der Internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, zunächst von einer Anpassungsstörung aus. Diese kann einen zeitlichen Rahmen von bis zu zwei Jahren (F43.21 Anpassungsstörung mit längerer depressiver Reaktion) einnehmen. 

Depressive Patienten beschreiben rückblickend häufig einen schleichenden Prozess der Erkrankung, der nicht selten mit körperlichen Beschwerden, wie vermehrten Kopfschmerzen, Tinnitus oder Rückenschmerzen und unbefriedigenden  Arztbesuchen seinen Anfang nahm. Magen-Darm Beschwerden, Bluthochdruck und Schafstörungen gesellten sich zudem gerne zu diesen “üblichen Verdächtigen”.

Es mutet an als sende der Körper “Warnsignale”, einen Hinweis auf ein Ungleichgewicht, ein Signal für eine Störung.  Ulrich Schaffer (1942) brachte dies passend mit folgendem Zitat auf dem Punkt:

"Geh Du vor", sagte die Seele zum Körper, "auf mich hört er nicht. Vielleicht hört er auf Dich." "Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für Dich haben",  sagte der Körper zur Seele.

Das nächste Mal, dass Sie schlecht schlafen, schieben Sie es nicht auf den Mond oder die Magenverstimmung auf das Essen von gestern. Sondern gehen Sie der Frage nach, ob ihr Körper Ihnen die Erreichung psychischer Grenzen zeigen will und ob es Lebensbereiche in Ihrem Leben gibt mit denen Sie unzufrieden sind, oder sich mit Situationen konfrontiert sehen, die sie hilflos fühlen. Und gehen Sie dieser Frage besonders dann nach, wenn die oben genannten körperlichen Beschwerden vermehrt auftreten und Ärzte keine somatischen Ursachen finden. Es könnten die ersten Anzeichen ernst zu nehmender psychischer Beschwerden sein.

Schreibe einen Kommentar