Selbstwertgefühl stärken

....und ganz doll mich....

Um ein gesundes Selbstwertgefühl zu entwickeln und aufrechtzuerhalten, ist es wichtig mit sich und seinen Bedürfnissen achtsam und fürsorglich umzugehen. Viel zu häufig sind uns die Bedürfnisse und Befindlichkeiten der Anderen (seien es die des Partners, des Vorgesetzten oder der Schwiegermutter) sehr wohl bewusst und wir versuchen, unser Handeln entsprechend auszurichten um die Harmonie in der Familie nicht zu gefährden, den Arbeitsplatz nicht zu verlieren oder aus anderen uns wichtigen Gründen. Dabei vergessen wir, während wir die Wellen des Alltags surfen, oft das essenzielle Bindeglied dieser sozialen oder beruflichen Verbindlichkeiten: 

uns selbst

Die folgende Übung kann helfen, sich selbst wieder (achtsam) wahrzunehmen. Für die Übung sollten Sie es sich bequem machen und ein paar Atemzüge lang nur auf ihren Atem achten. Beobachten Sie das Heben und Senken des Brustkorbes und wie die Luft ein und ausströmt.

Dann nehmen sie sich die Zeit um sich ganz auf sich selbst zu fokussieren (Selbstachtsamkeit). Versuchen Sie dabei, ihre Wahrnehmungen zu beobachten anstatt sie zu bewerten. Und sollten Sie abschweifen, so nehmen Sie kurz davon Notiz (ohne sich zu ärgern) und kehren zur Wahrnehmung ihres Körpers zurück. 

Die folgenden Fragen können Ihnen bei der Selbstachtsamkeitübung behilflich sein: 

  • Wie fühle ich mich gerade? Wie geht es mir? Bin ich ausgeglichen oder gestresst? Fühle ich mich glücklich oder eher traurig?
  • Bin ich ausgeschlafen oder müde, angespannt oder entspannt? 
  • Wie fühlt sich mein Körper in diesem Moment an? Spüre ich Schmerzen, ein Druck, ein Pochen oder fühle ich mich wohl in meinem Körper? Welche Körperteile sind mir gerade bewusst und kann ich fühlen? Wie fühlen sich die Körperteile an, sind sie warm oder kalt, groß oder klein?
  • Fühle ich mich in meiner aktuellen (körperlichen) Haltung wohl? Wenn nicht welche Veränderung könnte eine Besserung bringen? 
  • Benötigt mein Körper irgendetwas, ein Schluck zum Trinken oder etwa zu essen? Benötige ich jetzt eher Ruhe oder Bewegung?
  • Was könnte ich mir und meinem Körper spontan “Gutes” tun?

Schreibe einen Kommentar